Archiv für Februar 2008

„Angeln ist die einzige Philosophie, von der man satt wird.“

Diese ganze Blogosphäre, die ja von allen immer als so enorm wichtig hochstilisiert wird, ist doch im Grunde ein stinkender Riesenhaufe Kacke voller verkappter Kommunisten und/oder Philosophen, die sich virtuell ihre Schwänze zeigen müssen. Ermüdend ist das.

Kleine Kostprobe gefällig? Die Diskussion um `Dialektik` bei mpunkt, vorgetragen von Fachleuten auf dem Gebiet des Nonsens.

ostdeutscher lebenslauf


Ronny war jemand, der sich auf Volksfesten kloppte und bei dem jede Frauenpartnerschaft floppte.
Auch die Beziehung zur Berufsschule stoppte, als er die Migranten seiner Kleinstadt mobbte.

Nun wurde Ronny, der im Strafvollzug hockte, nur gestört von dem Dicken, dessen Analverkehr schockte.

schweigt

Ich frage: Wenn man Angst vor Inlandsterror hat, wäre es da nicht einfacher, denjenigen, denen die Hand recht locker am Bombengürtel sitzt, entgegenzukommen, indem man sich zum Beispiel nicht in Teilen Asiens mit geladenem Sturmgewehr unbeliebt macht?

Muss man da erst wieder einen auf dicke Hosen machen und zeigen, dass man keinen Meter zurückrollt?

Ich fordere euch auf: Stoppt Kommunikation! Stoppt sinnlose Plaudereien, sobald ihr merkt, dass darin nicht wenigstens das Wort Terror vorkommt. Sinnlose Plaudereien über andere Themen als Inlands- und Auslandsterror sind Brutstätten der Homosexualität.

sekundärtugenden

„Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.“